Tag Archives: stress

Foto: djd/Wörwag Pharma/thx

Besser umgehen mit dem Stress

Permanente Beanspruchung kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben     (rgz). Ständiger Stress und Hektik im Alltag können auf Dauer die Gesundheit stark beeinflussen: Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoffwechselprobleme sind schlimmstenfalls die Folge. Stress kann darüber hinaus auch einen Magnesiummangel verursachen, der zu neuromuskulärer Übererregbarkeit führen kann, warnt beispielsweise die Stuttgarter Gesellschaft für

Foto: djd/Neurexan/thx

Stress mit der Technik

Wenn der Ärger mit dem „Kollegen“ Computer überhandnimmt     (djd). 17 Millionen Menschen in Deutschland verdienen ihren Lebensunterhalt im Büro. Sie alle haben einen gemeinsamen Kollegen – den Computer. Für viele Aufgaben unverzichtbar, nervt der elektronische Mitarbeiter aber häufig viel mehr als menschliche Kollegen. Plötzliche Systemabstürze und verschwundene Dokumente:

Foto: djd/Basica

Perfekt – bis zur Erschöpfung

Gerade bei Stress auf die Nährstoffversorgung achten     (djd). Viele Menschen wollen alles hundertprozentig machen und nehmen berufliche Herausforderungen gern an: Schätzungen zufolge stufen sich gut ein Drittel aller Deutschen als Perfektionisten ein. Die meisten von ihnen laufen unter Zeitdruck erst zur Hochform auf, Überstunden sind für sie selbstverständlich

Foto: djd/panthermedia.net

Leistungsfähig trotz Alltagsstress

Stressprävention: Wer seine persönlichen Grenzen beachtet, kann mehr leisten     (mpt-14/48555). Zeitmangel und Hektik prägen den Alltag in den meisten Familien. Wie eine aktuelle Studie der AOK belegt, fühlen sich rund 50 Prozent aller Eltern durch Stress belastet. Eine Stressuntersuchung der Techniker Krankenkasse hat zudem ergeben, dass vor allem

Foto: djd/panthermedia.net

Ausgeschlafen gegen Stress

Schlaf ist ein Lebenselixier. Sieben bis neun Stunden gelten für die meisten Erwachsenen als ideal. Doch in einem von Stress geprägten Alltag bleiben viele unausgeschlafen. Zuviel Arbeit, Medienkonsum und längere Ladenöffnungszeiten werden von Experten als Gründe für ein mögliches Schlafdefizit angegeben. Selbst wer morgens extra früh aufsteht, um seinen Alltag zu bewältigen, geht abends oft nicht früher zu Bett, um auf die Schlafstunden zu kommen, die er für die optimale Erholung braucht. Klug ist das nicht, denn längst ist bekannt, dass der Nachtschlaf die beste Regeneration für den Körper ist. Während man träumt, können Organe und Gewebe regenerieren, gleichzeitig wird das Immunsystem gestärkt, Eindrücke verarbeitet und wichtige Erinnerungen verfestigt.

Foto: djd/Wörwag Pharma/thx

Stress lass nach

Immer dieser Stress – so klagt etwa jeder vierte Bundesbürger. Das ergab eine Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK). Die häufigsten Gründe für den Stress: Man soll ständig erreichbar sein, steht unter hohem Zeit- sowie Leistungsdruck und kann sich nicht richtig erholen. Das führt dazu, dass sich 19 Prozent der Erwerbstätigen dem „Stressreport“ der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zufolge den Anforderungen im Job nicht gewachsen fühlen. Die Folge: Die Zahl der Tage, an denen Arbeitnehmer aufgrund psychischer Erkrankungen arbeitsunfähig waren, ist in den vergangenen gut zehn Jahren um 72 Prozent angestiegen. Nicht nur die Arbeitswelt stresst, auch Sorgen, Trennungen, Krankheiten und Einsamkeit können psychisch erheblich belasten.

Foto: djd/Lyranda/contrastwerkstatt-Fotolia.com

Herpes – nein, danke!

Wenn das Immunsystem schwach ist und Stress zu Lippenbläschen führt     (djd). Eine heftige Erkältung zum unpassenden Zeitpunkt, Hektik im Büro, aufwendige Reisevorbereitungen oder eine anstehende Geburtstagsparty – das sind Stresssituationen, die wohl jeder kennt. Oft dauert es dann nicht lange, dann ist es wieder da, dieses unverkennbare Spannen

Foto: djd/Orthomol

Ständig müde und erschöpft?

Ständiges Gähnen, Kraftlosigkeit und Erschöpfung: Viele Menschen sind häufig müde. Nicht nur bei Schlafproblemen, sondern auch unter Stress fühlt man sich schnell erschöpft. Konzentration und Leistungsfähigkeit bleiben auf der Strecke – und das ausgerechnet dann, wenn man sie am meisten braucht.

Foto: djd/medicalimage

Agieren statt reagieren

Prävention: Münchner Ärztin empfiehlt einen nachhaltigen Umgang mit Stress     (djd). Jobs, in denen man eine ruhige Kugel schieben kann, gibt es heute fast nicht mehr. Alles muss sofort erledigt werden. So stehen alle Berufstätigen unter starkem Leistungsdruck – vom Handwerker bis zum Angestellten, vom Unternehmer bis zum Manager.

« Ältere Beiträge